jjsad df

Max Beckmann

auf der SPUR

22. Oktober 2017 – 21. Januar 2018

Einführung: Dr. Jeannette Stoschek
Leiterin Graphische Sammlung
Museum der bildenden Künste Leipzig

Der 1884 in Leipzig geborene Maler, Grafiker, Bildhauer und Hochschullehrer Max Beckmann galt zeitlebens nicht nur als einer der wichtigsten Vertreter der Moderne, sondern auch als künstlerischer Einzelgänger. Auch für die Münchner Gruppe SPUR war Beckmann ein besonders einflussreicher Anreger, dessen großformatiges Mappenwerk "Die Hölle" von 1919 sie inspiriert hatte.Die Ausstellung zeigt anhand ausgewählter Werke sowohl die Beckmann-Rezeption der Künstlergemeinschaft SPUR (1957-1965), als auch vor allem herausragende Leihgaben, die beispielhaft das vielfältige zeichnerische Werk des Künstlers belegen.
Das Spektrum der Papierarbeiten reicht dabei von 1914 bis zu Beckmanns Tod1950 in New York.